fotolia
Seminar

Bilanzmanipulation und Gegenmaßnahmen

Um Bilanzmanipulationen zu erkennen, muss man etwas in die Tiefen der betriebswirtschaftlichen Materie einsteigen. Unser Referent nimmt Sie mit auf diese Reise, die auch ohne vorheriges betriebswirtschaftliches Studium erfolgreich zu bewältigen ist. 

 

  • Analyse von Bilanzmanipulationen
  • Indikatioren von Bilanzmanipulationen
  • Prägnante Beispiele
  • Gegenmaßnahmen

Nächster Termin: Samstag, 18. Mai 2019

Dauer: 1 Tag

  • Samstag, 18. Mai 2019 von 09:00 bis 17:00 Uhr

Teilnahme-Gebühr: 510,- € (zzgl. gesetzl. USt.)

Ihr Referent am nächsten Termin

Prof. Dr. Volker H. Peemöller

Peemöller

Professor emer. der Universität Erlangen-Nürnberg, heute als Lehrbeauftragter, Dozent, Berater und Autor tätig; Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind die Bereiche Bilanzanalyse und Controlling, Unternehmensbewertung, Internationale Rechnungslegung, Interne Revision und Wirtschaftsprüfung; u.a. Mitglied im Herausgeberbeirat der "Zeitschrift Risk, Fraud & Compliance" (ZRFC) sowie des "BetriebsBeraters" (BB).


Das Seminar ist fester Bestandteil dieser Zertifikatslehrgänge:

CIE Wirtschaftskriminalität alte Fassung

Empfohlener Bestandteil dieser Zertifikatslehrgänge:

CCE alte Fassung

fotolia/ © denisismagilov

Kontakt

Für Ihre Anmeldung nutzen Sie bitte unseren Anmeldebogen.

Bei Fragen kommen Sie gern auf uns zu:
Tel: +49(0) 30 - 275817480
oder seminare(at)school-grc.de

Dazu passend:

Bilanzierung nach BilMoG, Steuerrecht und IFRS

IKS und Compliance

Unternehmenseigene Ermittlungen

Auch interessant:

Asset tracing - asset recovery

Staatsanwaltschaftliche Ermittlungen

Tatort Gesundheitsmarkt

Unternehmen im Strafverfahren

Unternehmenseigene Ermittlungen - eine Fallsimulation

Weitere Informationen